5. Dezember: Winterführung im Natur.Garten.Helbig.

Eine ungewöhnliche Anfrage erreichte mich von der Bezirksversammlung der mittelfränkischen Kreisfachberater (die zuständigen Fachleute der jeweiligen Landratsämter zu Gartenbau und Landschaftspflege und wichtige Bindeglieder zu den Gartenbauvereinen): man wünschte sich eine winterliche Führung... im Garten ganz ohne Blüten? Ja, es geht!

Nun treten die vielfältigen Strukturen der Naturmodule in den Vordergrund: Steinmauern, Totholz, und Modellierungen geben den stehengebliebenen Staudenstängeln und Samenständen einen Rahmen. Der Teich liegt randvoll ruhend inmitten vielfältiger Blatt- und Rispenmuster...

Eine Tasse Glühpunsch am Feuer des Terrassenkamins lud zum Erfahrungsaustausch ein, bevor die Gruppe wieder in ihren Sitzungssaal entschwand.


Bald ist es wieder soweit: jetzt schnell noch anmelden...

Der jährliche Pflichttermin für alle Naturgartenfreunde steht wieder an: tolle Vorträge, interessante Workshops und viele Gleichgesinnte machen die Naturgartentage für mich zu einem super Erlebnis. Wir sehen uns in Heidelberg...


26.Oktober 2018: Gartensymposium in Ingolstadt

Mit rund 120 Besuchern war das Symposium ein schöner Erfolg und ein guter Schritt zu mehr Natur in unseren Gärten und Städten. Das über 4-stündige Programm verlangte den Zuhörer ein gutes Sitzfleisch ab, aber die meisten haben durchgehalten und diskutierten dann noch angeregt über das Eine oder andere Thema. Ich habe wieder viele interessante Menschen kennenlernen dürfen... und einige Bekannte wiedergetroffen. Mein Fazit: Solche Symposien sollte es eigentlich in jeder Stadt geben. 


16.September 2018: Auszeichnung des Inspirationsgartens mit der "Natur im Garten" -Plakette

Im Rahmen der letzten diesjährigen Führung wurde dem Inspirationsgarten die Plakette "Natur im Garten" verliehen. 

Die Kernkriterien der Aktion "Natur im Garten", die in Niederösterreich ins Leben gerufen wurde, sind die Gestaltung, das Gärtnern und die Pflege der Gärten und Grünräume ohne die Verwendung von Pestiziden, ohne synthetische Dünger und ohne Torf. Besonderer Wert wird dabei auf die biologische Vielfalt und die Verwendung von heimischen und ökologisch wertvollen Pflanzen sowie die Schaffung vielfältiger Lebensraumstrukturen gelegt.

Dorle Engels, Landschaftsarchitektin und "Natur im Garten"-Botschafterin überreichte die Plakette nach eingehender Begutachtung des Gartens, begleitet von zahlreichen Besuchern der Führung "Kreisläufe im Naturgarten" und setzte damit den gelungenen Schlusspunkt der Freiluftsaison im Natur.Garten.Helbig. - Hortus Contemplationis et Diversitas.

 



Messe GALABau in Nürnberg vom 12.-15.September in Nürnberg

Am Mittwoch, den 12.9 und Donnerstag den 13. 9. findet Ihr mich auf der Messe GALABau im Nürnberger Messezentrum. Ich werde am Stand des Naturgarten e.V. aushelfen und versuchen die Fachbesucher für das naturnahe Konzept zu begeistern.

Ihr findet den Stand des Naturgarten e.V. in Halle 4 Stand 400


Juni 2018: Schon wieder Unwetter....

So etwas habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt: Sturm, Hagel und Wassermassen haben am 11. Juni den Garten verwüstet. Schon wieder. Mit Mühe konnten wir mit Sandsäcken verhindern, dass der Teich erneut überflutet wird. Das Pferdepaddock konnten wir leider nicht sichern, das Wasser ist einfach durchgeschossen und hat den Boden mitgerissen... bis zu 30 cm hoch lagen die Hagelkörner. Sie haben alles regelrecht geschreddert. Inklusive des Maises und der Kartoffeln unserer ansässigen Landwirte. Totalausfall! Ob es dieses Jahr Heu für unsere Pferde geben wird, bleibt abzuwarten...  Die Keller der Nachbarn sind vollgelaufen. Wie gut, dass wir selbst "nur" einen alten Felsenkeller haben.

Auch unter den tierischen Gartenbewohnern wie einer Jungamsel und einem unvorsichtigen Käfer, gab es Verluste.

Im Garten ist die Sal-Weide arg in Mitleidenschaft gezogen und ein kleiner, knorriger Apfelbaum komplett umgefallen. Noch mehr schmerzt der praktische Totalverlust unseres wunderschönen, alten Boskoop-Baumes auf der Streuobstwiese, von ihm steht praktisch nur noch der Stamm... Viel Totholz und Material für Heckenwall und Benjeshecke... aber so hätte ich es nicht haben wollen. Jetzt gehts ans Aufräumen.

 


"Was blüht den da?" Die dritte Führung im Garten

Und wieder sind so viele Besucher gekommen, um etwas über heimische Pflanze im Garten, ihre Gefährdung "draußen" und ihren Wert für die Natur zu erfahren. Sehr begeistert bin ich über die "Wiederholungstäter" die mehrfach zu Führung oder Vortrag kommen. Besonders gefreut hat mich auch der Besuch von "kraut&Rüben"- Kollegin Katja Holler, die einen Bericht über meinen Garten plant. Das wäre natürlich eine tolle Ehre...

 

 

 

So präsentierte sich das Trockenbeet den Besuchern, trotz sechs Wochen Dürre und ohne künstliche Bewässerung - immer noch ein tolles Bild....


Mit dem BR-Magazin "Unkraut" auf der Landesgartenschau

Auf Einladung der Sendung "Unkraut" des Bayerischen Rundfunks war ich bei der Landesgartenschau in Würzburg:

Am Pfingstmontag durfte ich auf der großen Aktionsbühne des BR einmal Mittags und nochmals am Nachmittag etwas über Insektenschutz im naturnahen Garten erzählen. Zusammen mit 2 Gästekindern haben wir eine kleine aber sinnvolle Dosennisthilfe für Wildbienen gebastelt. Zusammen mit BR-Unkraut-Redakteurin Ruth Petscharnig habe ich noch einige Pflanzen für Insekten vorgestellt, die man sogar im Baumarkt manchmal findet: Steppensalbei, Knautie, Ysop, Glockenblume oder Thymian sind sicher schon mal eine gute Wahl...    (Foto: BR) 

Wer mag kann hier den Filmbeitrag ansehen, dann der BR vor 4 Jahren zum Thema mit mir gemacht hat:

https://www.ardmediathek.de/tv/UNKRAUT/Insektenhotels-im-Garten/BR-Fernsehen/Video?bcastId=14913036&documentId=28087062

 

Wem es beim Schauen auffällt: Nein, Löcherbienen verfüttern keine Insekten an ihre Brut, da hat sich ein kleiner Fehler im Off-Text eingeschlichen. Gemeint waren solitäre Wespen, da fehlt aber jetzt im Bericht leider der Zusammenhang....

 

 

 

 

 

mit Florian Kienast von "UNKRAUT" beim Bepflanzen insektenfreundlicher Blumenkästen - wobei ich heute wahrscheinlich keinen Roten Sonnenhut (weil nicht heimisch) mehr aussuchen würde, auch wenn sie bei Schmetterlingen und Bienen recht beliebt ist...

(Foto: BR)

Florian baut ein einfaches Insektenhotel aus einem Eichenholzklotz. (Foto: BR)


Mai 2018: Ein Gründach für das Gartenhaus

Endlich ist es soweit: aus dem hässlichen alten Eternitdach des Gartenhauses ist ein neuer Lebensraum geworden.

Nach der Verstärkung des Dachstuhles wurde mit 25 mm starken OSB-Platten gedeckt. Darauf Dachpappe, Vlies, Teichfolie, nochmal Vlies und zum Schluss eine 5-15 cm starke Lavaschüttung. Dann bepflanzt und angesät. Dazu noch ein bisschen Sand und Totholz, um das Ganze noch etwas aufzupeppen. Nun muss alles nur noch fleissig wachsen....


Führung "Kleinbiotope im Garten"

22.April 2018 -

die erste Gartenführung in diesem Jahr:

Vielen Dank allen, die gekommen sind. Es war ein sehr schöner Nachmittag mit Euch!

Alle die nicht dabei waren haben DAS verpasst (siehe Foto unten):

die 160-jährige Birne und der Wildapfel blühten um die Wette und auch die Weinbergtulpen und Traubenhyazinthen haben mit der Frühlingsprimel zusammen ihr Bestes gegeben...

 

Übrigens: der Teich hat jetzt wieder frisches Wasser (siehe links), die Frösche die den GAU überlebt haben, quaken wie eh und je, als wäre nix gewesen. Nur mit den Fadenalgen gehts jetzt halt wieder von vorne los... aber es scheint nicht alles verloren, die Natur hilft sich anscheinend ganz gut...


März 2018: Das Team von Querbeet zu Besuch

Der Bayerische Rundfunk zu Gast im NATUR.GARTEN.HELBIG.

 

Für die Garten-Sendung "Querbeet" im BR durfte ich mit Moderatorin Sabrina Nitsche im Auftrag des LBV Starenknödel herstellen (siehe Foto, Quelle: BR/Tobias Bode), Futterhäuschen und -Säulen säubern und einiges über artgerechte Vogelfütterung erzählen.

Bei bitterkaltem Wetter waren wir auch im Garten um über naturnahe Gartengestaltung für Vögel und Insekten zu sprechen.

Ein sehr spannender und lustiger Nachmittag mit einem supernetten Filmteam.

Das Ergebnis ist am Montag, 5. März um 19 Uhr im BR und danach in der BR Mediathek zu bewundern.

Zusammen mit Sabrina befülle ich die Futtersäulen im Garten und wir hängen die vorher selbstgemachten Knödel auf... (Foto: BR)

 

 

Sabrina verteilt Knödelmasse direkt auf dem Stamm des Flieders. Hier bedienen sich Amseln, Stare, Kleiber oder auch der Buntspecht besonders gerne.

Abgeschnittene Schlehenzweige um den Stamm halten unsere Hauskatze Gretchen davon ab, ins Geäst zu klettern. So haben die Vögel ihre Ruhe. (Foto: BR)


Januar 2018: Hochwasser überflutet den Garten

Am 8. Januar wurde der Weg vor unserem Garten zum schlammigen Bachbett: anhaltende Regenfälle konnten vom gesättigten Boden nicht mehr aufgenommen werden, so dass beim Gewitterguss alles über die Äcker hinweg bis in den Garten gelaufen ist. Eine mittlere Katastrophe für den Teich, der nun voller schlammigem, gülleverseuchtem Wasser stand. Der Teichüberlauf war Angesichts der Wassermassen ebenfalls geflutet und das Wasser wäre beinahe ins Gartenhaus vorgedrungen...

 

Retter in der Not war anderntags die Jugendfeuerwehr Dürrenmungenau, die in einer flugs angesetzten Übung das überschüssige Wasser und große Teile des Schlammwassers aus dem Teich abgepumpt hat.

 

Vielen Dank liebe Feuerwehr!!!

 

Nun muss der Teich gereinigt und neu eingelassen werden... 10 Jahre Aufbau der Wasserökologie wurden in einer Nacht vernichtet. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Wasser diesen Sommer entwickeln wird und wie die Teichlebewesen diesen harten Eingriff überstehen...

 

 


Natur.Garten.Helbig

Hortus Contemplationis et Diversitas

Birgit Helbig

Planungen für naturnahes Grün

Freie Referentin und Autorin für Natur im Garten

Dipl.-Designerin (FH)

 

Dorfanger 14

Dürrenmungenau

91183 Abenberg

 

E-Mail: birgit.helbig@yahoo.de

 

Tel. 09873-760

Mitglied im Hortus Netzwerk

Mitglied im Naturgarten Netzwerk des Naturgarten e.V.

Partner des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.